News

12.01.

High Voltage – die neuen Frühjahrslesetage in Hamburg

Stromnetz Hamburg und Literaturhaus Hamburg präsentieren im April 2017 erstmals eine Woche voller hochkarätiger Lesungen

Vom 20. bis 26. April 2017 steht der Hamburger Frühling ganz im Zeichen der Literatur. Stromnetz Hamburg GmbH und Literaturhaus Hamburg organisieren gemeinsam unter dem Titel »High Voltage« zum ersten Mal eine Woche literarischer Höhepunkte.

Verteilt auf verschiedene Veranstaltungsorte – Magazin-Kino, Handelskammer, Rotunde der Staats- und Universitätsbibliothek, Erika-Haus, Literaturhaus, Warburg-Haus, Betriebsgelände der Stromnetz Hamburg, Haus 12 –, wird es sechs Abendveranstaltungen mit namhaften Autorinnen und Autoren geben. Zu erleben sind Jostein Gaarder, Clemens Meyer, Sarah Bakewell, Zsuzsa Bánk und Eva Menasse, die aus ihren aktuellen Büchern lesen werden, sowie der Übersetzer Andreas Nohl, der zusammen mit dem Schauspieler Felix von Manteuffel seine neue Edgar-Allan-Poe-Übertragung vorstellen wird. Moderiert werden die Abende von Margarete von Schwarzkopf, Katharina Teutsch, Gabriele von Arnim, Andreas Isenschmid und Wiebke Porombka.

Prof. Dr. Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg: »Mit High Voltage hat Hamburg endlich wieder ein Frühjahrsfestival der Literatur, und wir freuen uns, zusammen mit Stromnetz Hamburg Werke zu präsentieren, die die literarischen Diskussionen der nächsten Monate prägen werden.«

Zudem widmet sich das Hamburger Frühjahrsfestival der Kinderliteratur, für die ebenfalls sechs Lesungen am Vormittag vorgesehen sind. Auftreten werden Maja Nielsen, Ute Wegmann, Joachim Hecker, Uticha Marmon, Arne Rautenberg und Jan von Holleben. Die Kinderbuchautoren bringen eine große Fülle von Themen mit: Von spannenden Alltagsgeschichten über Abenteuer und Wissen, Experimente von kleinen Forschern, Kindergedichte mit Collagen und Workshop-Angebote für illustrierte Kinderbilder.

Karin Pfäffle, Geschäftsführerin Stromnetz Hamburg, sagt dazu: »Wir sind sehr stolz und begeistert in Kooperation mit dem Literaturhaus ein neues Format der Lesetage für große und kleine Lesebegeisterte zu etablieren. Damit gewinnt Hamburg einen festen Literaturtermin im Kulturkalender. Das kleine, aber feine Kinderprogramm, das wir auf unserem Betriebsgelände in Bramfeld präsentieren, ist vielfältig und abwechslungsreich und bietet Lesestoff für jeden Geschmack. Jeweils drei Schulklassen von der 1. bis zur 7. Klasse werden wir täglich zu den Veranstaltungen empfangen. Auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich auf viele neugierige Nachwuchsleser.«

Tickets und weitere Informationen

Der Ticketvorverkauf beginnt am 15. März 2017. Karten sind wie gewohnt an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Buchhandlung Samtleben, über den Onlineshop auf www.literaturhaus-hamburg.de, bei der Literaturhaus-Karten-Hotline 0180.501 57 29 sowie gegebenenfalls an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen finden Sie hier ab Anfang März.

09.01.

Trauer um Anne Volk

Der Literaturhaus e.V. trauert um sein langjähriges Vorstandsmitglied Anne Volk, die nach langer schwerer Krankheit verstorben ist. Anne Volk zählte zu den renommiertesten Journalisten und Blattmachern in Deutschland und machte sich vor allem als Chefredakteurin und Herausgeberin der »Brigitte« einen Namen. Über viele Jahre gehörte die belesene, humorvolle und angenehm uneitle Anne Volk dem Vorstand des Literaturhaus e.V. an, zuletzt als stellvertretende Vorsitzende. Das Literaturhaus Hamburg hat ihr sehr viel zu verdanken.

22.12.

Fröhliche Weihnachten und ein friedliches neues Jahr

Papiertannenbaum © Literaturhaus
Papiertannenbaum © Literaturhaus

Wir lassen unseren Papiertannenbaum im Büro hängen und verabschieden uns in die Jahresendpause vom 22.12.2016 bis zum 3.1.2017. Ab 4.1.2017 erreichen Sie uns wieder zu den üblichen Bürozeiten.

Die Buchhandlung Samtleben versorgt Sie noch bis Heiligabend 13.00 Uhr mit Geschenken und Urlaubslektüre, schließt dann eine Woche und ist ab 3.1.2017 wieder geöffnet. Das Literaturhauscafé hat Heiligabend bis 15.00 Uhr geöffnet und steht Ihnen zwischen den Feiertagen tagsüber (9.30–18.30 Uhr) offen. Im neuen Jahr gelten auch hier die gewohnten Öffnungszeiten.

Das Team des Literaturhauses wünscht Ihnen angenehme Feiertage und ein lesungsreiches neues Jahr.