25.1.

Martin Walser

liest aus »Statt etwas oder Der letzte Rank«

Ersatztermin: 22.2.2017

Die Veranstaltung am 25.1. fällt wegen Erkrankung des Autors aus.

»Solange ich schreibe, ist das Älterwerden eine interessante Erfahrung.«

Aus seinen Erfahrungen aus fast 90 Jahren strickt Martin Walser immer neue Geschichten, Wortkompositionen, Bilder eines langen Lebens – zum Beispiel das des Schriftstellers mit den vielen Namen in seinem neuen Roman »Statt etwas oder Der letzte Rank« (Rowohlt). Statt seinen Feinden und Widersachern etwas entgegenzusetzen, statt etwas zu wagen, will der nicht mehr junge Mann nichts weiter als verstummen und die Unruhe in seinem Kopf beruhigen: »Mir geht es ein bisschen zu gut«, sagt er sich, »zu träumen genügt«. Doch was mag es wohl mit dieser Machenschaft, diesem letzten Rank auf sich haben?
Mit diesem Werk schlägt Martin Walser gleichsam einen neuen Ton an, voller Intensität und Schöpferkraft. So frei und vielseitig wie sein Protagonist, so entfesselt, fast formlos ist auch der Roman selbst. Ein Roman als Selbstporträt eines Mannes, der sich mit Sprache zur Wehr setzt, ein Roman als Summe und Bilanz. Anlässlich des Erscheinens seines neuen Buches und seines 90. Geburtstags macht sich der preisgekrönte Autor auf die Reise vom Süden an die Alster, um uns mit seinen Worten (erneut) zu bannen.

Moderation: Jörg Magenau

Medienpartner NDR Info, Kulturpartner NDR Kultur

Teilen
Informationen
Datum
Mittwoch, 25.1.2017
Zeit
19.30 Einlass erst um 19.00 Uhr
Eintritt
€ 14,–/10,–
Ort
Literaturhaus

Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Sie können aber bis zum 31.1. auch dort zurückgeben werden, wo sie gekauft wurden.

nächste Termine

Philippe Pujol © Benjamin Geminel
26.9.
Datum:
26.9.2017
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–/8,–
Ort:
Literaturhaus
Thomas Lehr © Peter-Andreas Hassiepen
27.9.
Datum:
27.9.2017
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–/8,–
Ort:
Literaturhaus
Gedankenflieger © Isabell Köster
27.9.
6 +
Datum:
27.9.2017
Zeit:
9.00 /11.00
Uhr
Eintritt:
80,– pro Klasse
Ort:
Literaturhaus