21.4.

HIGH VOLTAGE – Clemens Meyer

liest aus seinen Erzählungen »Die stillen Trabanten«

Als der 1977 geborene, in Leipzig lebende Clemens Meyer 2006 mit dem Roman »Als wir träumten« die literarische Landschaft betrat, sorgte das für gewaltigen Aufruhr. Meyer erhielt den Preis der Leipziger Buchmesse, und auch mit seinen folgenden Romanen – darunter »Im Stein« – fand er viel Anerkennung. Seine neuen Erzählungen »Die stillen Trabanten« (S. Fischer) sind Nachtgeschichten:

Ein Lokführer, der die Nachtfahrten liebt, bis ein lachender Mann auf den Schienen steht. Ein Wachmann, der seine Runden um das Ausländerwohnheim dreht und sich in die Frau hinter dem Zaun verliebt. Ein Imbissbudenbesitzer, der am Hochhausfenster steht und auf die leuchtenden Trabanten der Nacht schaut.

Souverän, rauschhaft und traumwandlerisch sicher erzählt Clemens Meyer von verlorenen Schlachten und überwältigenden Wünschen. Es sind Geschichten aus unserer Zeit, so zerrissen wie unser Leben, so düster wie die Welt, so schön wie die schönsten Hoffnungen.

Moderation: Katharina Teutsch

Ein gemeinsames Festival von Stromnetz Hamburg und Literaturhaus Hamburg

Teilen
Informationen
Datum
Freitag, 21.4.2017
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 12,–/8,–
Ort
HKIC Handelskammer InnovationsCampus, Adolphsplatz 6

nächste Termine

Jan von Holleben © Anna Schäflein
26.4.
auswärts
9–12
Datum:
26.4.2017
Zeit:
10.00
Uhr
Eintritt:
4,–
Ort:
Haus 12, Betriebsgelände Stromnetz Hamburg GmbH
Eva Menasse © juergen-bauer.com
26.4.
auswärts
Datum:
26.4.2017
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,–/8,–
Ort:
Staats- und Universitätsbibliothek, Lichthof im
Daniel Schreiber © Olaf Blecker
27.4.
Datum:
27.4.2017
Zeit:
19.00
Uhr
Eintritt:
12,–/8,–
Ort:
Literaturhaus