21.9.

Mirko Bonné

liest beim Harbour Front Literaturfestival aus seinem neuen Roman »Lichter als der Tag«

In seiner Prosa beschäftigt sich Mirko Bonné immer wieder mit Mechanismen des Verdrängens. In seinem neuen Roman »Lichter als der Tag« (Schöffling) fragt er nach Gründen von Entzweiung und Entfremdung und zeichnet dabei das ergreifende Porträt eines Mannes, der die Kraft findet, aus seinem eigenen Schatten zu treten.

Bonné erzählt die Geschichte von vier jungen Menschen, die sich noch aus Kindertagen kennen. Der Lebensmittelpunkt von Raimund, Moritz und Floriane ist ein wilder Garten am Dorfrand. Als dann Inger zu ihnen stößt, bilden die vier eine verschworene Gemeinschaft. Beide Jungen verlieben sich in das Mädchen. Inger entscheidet sich schließlich für Moritz, während auch Raimund und Floriane ein Paar werden. Jahre später trifft Raimund Inger wieder, die er nie vergessen konnte. Verzweifelt sucht Raimund nach einem Weg zurück zu sich selbst und zu einer Versöhnung mit der Vergangenheit.

Mirko Bonné wurde 1965 in Tegernsee geboren und lebt seit Mitte der 70er-Jahre in Hamburg. Er veröffentlichte Romane, Gedichtbände, Aufsätze und Reisejournale und übersetzte unter anderem Sherwood Anderson, Emily Dickinson, William Butler Yeats und John Keats. Er wurde vielfach ausgezeichnet, sein Roman »Nie mehr Nacht« stand 2013 auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis.

Moderation: Sven Meyer

In Kooperation mit dem Harbour Front Literaturfestival

Teilen
Informationen
Datum
Donnerstag, 21.9.2017
Zeit
21.00 Uhr
Eintritt
€ 14,–
Ort
Cap San Diego, Luke 5, Überseebrücke

nächste Termine

Sasha Marianna Salzmann © Esra Rotthoff / Suhrkamp Verlag
16.1.
Datum:
16.1.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Ort:
Literaturhaus
Julia Rhode © Heike Kölzer
17.1.
Datum:
17.1.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,– /10,–
Ort:
Literaturhaus
Iris Wolff © Stine Wiemann
23.1.
Datum:
23.1.2018
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
12,– /8,–
Ort:
Literaturhaus