NEWS

28.01.

Ein ARTE-Film auf Premierentournee im Netzwerk der Literaturhäuser

Friedrich Hölderlin wird 250!

Seinen Zeitgenossen blieb Hölderlins Dichtung unverständlich, ja eine Provokation. Heute jedoch zählt er zu den weltweit bekanntesten und meistübersetzten deutschen Lyrikern.

Nach einem Aufenthalt in der Psychatrie 1816 lebte der Dichter bis in Pflege bei einer Tübinger Familie, 36 lange Jahre. Die Umstände seiner gewaltsamen »Inhaftierung« werfen bis heute Fragen auf. War Hölderlin ein ausgeflippter Spinner? Ein überirdisches Genie, das nur im Wahnsinn enden konnte? Unter welchen biografischen und politischen Umständen lebte er? Ist es denkbar, dass Hölderlin gar nicht verrückt war, dass er seine Krankheit nur spielte, um politischer Verfolgung zu entkommen? Tatsächlich stand sein Name auf einer Liste von Aufrührern, die dem Landesherrn angeblich nach dem Leben trachteten.

Der Dokumentarfilm »Friedrich Hölderlin: Dichter sein. Unbedingt!« von Hedwig Schmutte und Rolf Lambert (ARTE/SWR 2019, 52/90 Min.) montiert Spielszenen und Aufnahmen von Originalschauplätzen mit Kommentaren namhafter Literaturexperten, darunter Durs Grünbein und Daniela Danz, und zeichnet so die Entstehungsgeschichte eines bahnbrechenden poetischen Werkes nach. Entlang von Hölderlins zentralen Lebensstationen und vor dem Hintergrund der enormen historischen Umwälzungen seiner Zeit rekonstruiert er den kompromisslosen Lebensweg eines ebenso talentierten wie sensiblen jungen Mannes, der mit seiner Sprache die Grenzen der Literatur zu sprengen scheint.

Das Netzwerk der deutschsprachigen Literaturhäuser zeigt in Zusammenarbeit mit seinem Kulturpartner ARTE den Film als Vorpremiere, jeweils in Verbindung mit Filmgesprächen, Diskussionen und Lesungen. Den Anfang machte bereits im Dezember 2019 das Literaturhaus Stuttgart. Am 10. März 2020 findet im Literaturhaus Hamburg um 18.00 Uhr die Vorpremiere statt. Im Anschluss stellt Karl-Heinz-Ott im Gespräch mit Anne-Dore Krohn seinen Essay »Hölderlins Geister« vor.

Sendetermine

25.März 2020, 22.10 Uhr auf ARTE

29. März 2020, 20.15 Uhr im SWR-Fernsehen

Auch nach der Ausstrahlung gibt es weitere Möglichkeiten, den Film zu sehen, z.B. in der Mediathek von ARTE unter arte.tv und als DVD in der ARTE EDITION.

20.01.

British Council Literaturseminar mit Louise Welsh

Das British Council veranstaltet bei uns im Haus ein zweitägiges Seminar zum Thema »Scottish Literature Now!« und präsentiert mit einem breit aufgestellten Angebot aus Lesung, Präsentationen, Podiumsdiskussionen und von Autoren geleiteten Workshops, aktuelle Stimmen aus der schottischen Literaturszene. Seid bei dem ersten British Council Seminar in Hamburg dabei, das die renommierte schottische Schriftstellerin Louise Welsh leiten wird! Am Donnerstag, den 13.2. wird sie bei uns aus ihren Werken lesen und gemeinsam mit Kirsten Reimers das jährlich stattfindende Format diskutieren.

Das Seminar findet vom 13. bis 15.2. im Literaturhaus statt. Anmeldungen sind über die Website des British Council möglich.

16.01.

Gesucht: Werkstudent/in für Kommunikation inkl. Social Media

Unterstützen Sie das Literaturhaus ab April 2020 mit 18,5 Wochenstunden

Das Literaturhaus Hamburg sucht zum April 2020 Unterstützung im Bereich Kommunikation. Die Ausschreibung richtet sich an Studierende der Literatur-, Kultur-, Kommunikationswissenschaften oder vergleichbarer Fachrichtungen, die noch einige Zeit in Hamburg studieren.

Aufgabenfelder

  • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit bei Presseansprachen und Veranstaltungswerbung 
  • Co-Redaktion des Newsletters (Cleverreach)
  • Pflege der Literaturhaus-Website und Unterseiten (CMS Drupal)
  • Betreuung der Facebook-Seiten und des Instagram-Accounts
  • Lektorat/Korrektorat bei Programmheft und anderen Werbemitteln
  • Veranstaltungsdokumentation und -betreuung
  • Mitarbeit an Projekten im Kinder- und Jugendbereich
  • Recherche und administrative Tätigkeiten

Voraussetzungen

  • fortgeschrittenes Hochschulstudium
  • Sprachbewusstsein, sichere Orthografie 
  • Kreativität und abwechslungsreiche Schreibe 
  • strukturiertes, zuverlässiges, genaues und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Interesse an Gegenwartsliteratur und gesellschaftlichem/kulturellem Diskurs
  • Erfahrungen mit professioneller Nutzung von Facebook und Instagram
  • Kenntnisse von Content-Management-Systemen und Bildbearbeitungsprogrammen von Vorteil

Im Literaturhaus pulsiert das literarische Leben Hamburgs. Jede Woche finden hier zahlreiche Lesungen, Poetry Slams, Preisverleihungen, Literaturquiz und sonstige literarische Abende sowie tagsüber Lesungen und Schreibworkshops für Kinder statt. Hier begegnen Sie Autorinnen und Autoren, lernen Literaturkritikerinnen und Journalisten kennen und kommen mit begeisterten Leserinnen und Lesern ins Gespräch. 

Mitarbeitende werden schnell in unser kleines Team eingebunden und erhalten umfassende Einblicke in die Konzeption, Durchführung und Kommunikation von Literaturveranstaltungen. Sie knüpfen Kontakte und können Ihre eigenen Ideen einbringen. 

Die Arbeitszeiten (18,5 Wochenstunden) werden auf drei Tage aufgeteilt, die Einteilung erfolgt in Absprache und ist relativ flexibel. Wir bieten eine Anstellung als Werkstudent/in und eine Vergütung von 800,00 Euro brutto pro Monat. 

Wir freuen uns auf Ihre Onlinebewerbung (an Carolin Löher: cloeher@literaturhaus-hamburg.de ) mit Anschreiben, Lebenslauf und allen wichtigen Zeugnissen in einer Datei – Bewerbungsfrist 31. Januar 2020. 

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.