NEWS

19.09.

»Kinder auf den Lesethron«

Es ist wieder soweit: wir freuen uns, dieses Jahr zum 17. Mal die »Kinder auf den Lesethron« zu holen!

Nach dem vollen Erfolg des digital aufgezeichneten »Lesethrons« im vergangenen Jahr haben wir mit Begeisterung wieder unseren Medienpartner TIDE an Bord, wenn unsere jüngsten Autorinnen und Autoren die Bühne mit dem samtroten Lesethron erobern. Wie läuft das Ganze ab? Kinder der Klassen 1 bis 4 schreiben ihre eigenen Geschichten und tragen diese im Literaturhaus vor. Am Montag, den 14. November, finden hier im großen Saal – in vorgegebenen Zeitfenstern – Aufnahmen durch ein Kamerateam von TIDE statt, die zu einem TV-Programmbeitrag auf diesem Sender sowie zu einem Youtube-Film verarbeitet werden.

Wir freuen uns auf die Anmeldungen zu diesem Drehtag von ganzen Klassen, von Kleingruppen oder auch von Einzellesern und Einzelleserinnen. Alle Informationen finden Sie unter www.literaturhaus-hamburg.de/lesethron. Dort finden Sie auch das Anmeldeformular als Download. Um eine verbindliche Anmeldung bis zum 15. Oktober wird gebeten.

Wir danken unseren Kooperationspartnern, dem Jugendinformationszentrum JIZ und der Erfinderin des Formats Erika Huth, und unserem Medienpartner, Hamburgs Bürger:innensender TIDE, sehr herzlich für ihre Unterstützung.

14.09.

Nervenkitzel – 15. Hamburger Krimifestival

Vom 1. bis 5. November 2022 auf Kampnagel – Vorverkauf läuft ab sofort

Bereits zum 15. Mal findet in diesem Jahr das Hamburger Krimifestival auf Kampnagel statt. Vom 1. bis 5. November 2022 laden die Buchhandlung Heymann, das Hamburger Abendblatt und das Literaturhaus Hamburg zum Nervenkitzel mit rund drei Dutzend Autorinnen und Autoren. Der Vorverkauf startet zeitgleich mit der Veröffentlichung des Programms. 
 
Zur Eröffnung wird Deutschlands erfolgreichste Krimiautorin Charlotte Link ihren aktuellen Bestseller »Einsame Nacht« vorstellen. Musikalisch wird der Abend von der Hamburger Liedermacherin Anna Depenbusch umrahmt. In den kommenden Tagen spiegelt das Programm das faszinierende Genre des Kriminalromans in seiner ganzen Vielfalt wider und entführt das Publikum an sehr unterschiedliche Orte.
 
Yrsa Sigurðardóttir bringt uns ins tief verschneite isländische Hochland. Alptraumhafte Bilder aus Skandinavien entstehen bei Åsa Larsson und Arne Dahl aus Schweden und Anne Holt aus Norwegen. Packende Geschichten in der italienischen Nacht, die vom Istituto Italiano di Cultura di Amburgo initiiert wurde, erzählen Massimo Carlotto und Patrizia Rinaldi. Der französische Abend mit deutschen Autorinnen und Autoren ist bereits eine kleine Tradition beim Hamburger Krimifestival, dieses Mal treten Alexander Oetker und Pierre Lagrange auf. Auf das aktuelle politische Geschehen spielt der Frankreich-Kenner Ulrich Wickert in seiner Krimireihe mit dem Pariser Untersuchungsrichter Ricou an. In Frankreich nehmen auch die Bücher von Britta Habekost und Cay Rademacher ihren Ausgang. Sie bieten – ebenso wie Axel Simon – Hochspannung in historischem Gewand. Bei der Wiener Nacht wird von blutigen Morden aus der Feder Ursula Poznanskis zu hören sein. Bei Thomas Raab wird es eher schwarzhumorig zugehen. 
 
Auch die lokale Krimiszene ist vertreten. Weitergeführt wird die erfolgreiche Veranstaltungsreihe »Hamburger Newcomer« – mit freundlicher Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien Hamburg. Daniel E. Palu lässt zur Apfelblüte im Alten Land morden; bei Frauke Scheunemann liegt auf der Insel Usedom »Der Tote im Netz«; beim Autorenduo Peter Wenig und Hanns-Stephan Haas wird eine an Alzheimer erkrankte Frau in Hamburg erst zur Täterin dann zum Opfer; und bei Leo Hansen geschehen grausame Ritualmorde in der Hansestadt. Helga Glaesener, Henri Faber und Eberhard Michaely bestreiten Mord und Totschlag nach hanseatischer Art – in drei gänzlich verschiedenen Tonarten. Und Hamburger Krimiurgesteine dürfen auch in diesem Jahr nicht fehlen: Anette Hinrichs, Klaus-Peter Wolf, Krischan Koch und Romy Fölck gestalten in der K6 eine Veranstaltung zwischen Humor und Härte. 
 
Wir freuen uns sehr, dass Joe Bausch sein Kommen zugesagt hat – bei der Drucklegung des Programmheftes war das noch nicht sicher. Er arbeitete über dreißig Jahre lang als Gefängnisarzt und ist bekannt als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth im Kölner Tatort und für seine True Crime Stories. Jetzt erscheint »Mea Culpa«. Auch Klaus Püschel und Bettina Mittelacher greifen Fälle aus der Rechtsmedizin auf: ob »Tod beim Golf« oder »Tod durch Schuss«. Ebenfalls aus eigener Berufserfahrung schöpft der US-amerikanische Autor Chris Carter, der lange als Kriminal-psychologe tätig war. In seinen Thrillern geht es besonders blutig und perfide zu. Thriller – Psychothriller – schreiben auch Romy Hausmann und Ivar Leon Menger. »Mutterherz« heißt der neue Titel der amerikanischen Bestsellerautorin Tess Gerritsen, die ebenfalls auf Kampnagel zu Gast ist. Ein weiterer internationaler Stargast ist der israelische Autor Dror Mishani. Er präsentiert seinen aktuellen in Tel Aviv angesiedelten Roman »Vertrauen«. Bruno, Chef de Police, ist längst Kult, auch in seinem vierzehnten Fall zeigt sich Martin Walker als stilistisch eleganter Meister seines Faches. Kult ist auch Gereon Rath. Autor Volker Kutscher lässt ihn in seinem neunten Band – »Transatlantik« – in die USA fliehen. Unterhaltsam geht es bei David Safier zu, der erneut Miss Merkel ermitteln lässt. Der Zeichner Oliver Kurth setzt Szenen aus dem Roman live in Bilder um. 
 
Premierenfieber: Erstmals zeigen TKKG Junior ihr neues Stück »Heiße Spur im Nebelhafen«. Hier als Livehörspiel präsentiert, erscheint es im Januar als Hörspielfolge. Und zum Finale des 15. Hamburger Krimifestivals gibt es eine Tatort-Premiere: Exklusiv wird »Borowski und die große Wut« mit Axel Milberg und Almila Bagriacik gezeigt, der voraussichtlich 2023 im TV zu sehen sein wird. 
 
Ausgerichtet wird das Krimi-Festival vom Hamburger Abendblatt, der Buchhandlung Heymann und dem Literaturhaus Hamburg. Das Programm sowie ausführliche Informationen finden Sie auf der Website www.krimifestival-hamburg.de.
 
Tickets gibt es in allen Heymann-Buchhandlungen, in der Hamburger Abendblatt-Geschäftsstelle, Großer Burstah 18–32, bei der Hamburger Abendblatt-Ticket-Hotline unter T (040) 30 30 98 98 oder unter www.reservix.de sowie unter www.krimifestival-hamburg.de.

14.09.

Einlasspersonal für das Veranstaltungsprogramm

Das Literaturhaus Hamburg sucht ab sofort eine Aushilfe für Einlass und Kasse seiner Abendveranstaltungen.

Aufgabenfelder:

  • Betreuung der Abendkasse und Ausgabe von vorbestellten Tickets bei Lesungen
  • gegebenenfalls Unterstützung bei der Einrichtung des Saals

Voraussetzungen:

  • strukturiertes, zuverlässiges Arbeiten
  • freundliches, zugewandtes Auftreten im Publikumskontakt
  • Sorgfalt im Umgang mit Wechselgeld und Buchungslisten
  • Verfügbarkeit am Abend (im Regelfall ca. zwei Abende pro Woche, Einsatz etwa 17.45 bis 19.45 Uhr, vornehmlich im Literaturhaus, im Einzelfall auch an externen Veranstaltungsorten)

Es handelt sich entweder um eine Tätigkeit auf Minijob-Basis oder um eine Tätigkeit im Rahmen der Ehrenamtspauschale. In beiden Fällen ist ein Stundenlohn bzw. eine Aufwandsentschädigung von 12,00 Euro vorgesehen.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung mit Anschreiben und Lebenslauf. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Kontakt: Lena Dircks, ldircks@literaturhaus-hamburg.de

Ausschreibung (PDF)