NEWS

16.01.

Freie Stelle: Programmorganisation

Ab März/April 2020, 30 Wochenstunden

Unsere langjährige Kollegin Tina Matthies wird zum 1. April 2020 eine andere Stelle übernehmen und das Literaturhaus verlassen. Wir freuen uns deshalb auf Bewerbungen qualifizierter Interessentinnen und Interessenten, die die Programmorganisation (Teilzeit) im Literaturhaus-Verein übernehmen möchten. In Abstimmung mit der Programmleitung ist die Stelleninhaberin oder der Stelleninhaber verantwortlich für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen. 

Aufgabenfelder

  • Erstellung von Verträgen und Honorarvereinbarungen sowie Abrechnungen
  • Absprachen mit Verlagen, Autorinnen und Autoren sowie weiteren Veranstaltungsakteuren und Kooperationspartnern
  • Vorbereitung von Veranstaltungen: Organisation der technischen Ausstattung, Abstimmung des Aufbauplans mit dem Sekretariat, Disposition und ggf. Einarbeitung von Aushilfen für Kassendienste, Erstellen von Ablaufplänen etc.
  • Kommunikation und Koordination mit dem Literaturhauscafé 
  • Erstellung von Projektabrechnungen und Sachberichten
  • Veranstaltungsbetreuung im Wechsel mit den Kolleginnen
  • Organisation und Betreuung des Mara-Cassens-Preises

Voraussetzungen

  • abgeschlossenes Hochschulstudium im Kulturbereich oder vergleichbare Ausbildung
  • strukturiertes, zuverlässiges, genaues und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Bereitschaft, regelmäßig Abenddienste zu übernehmen und sich in unser kleines Team tatkräftig einzubringen

Wir freuen uns auf Ihre Onlinebewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und allen wichtigen Zeugnissen in einer Datei – Bewerbungsfrist ist der 31. Januar 2020. 

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte bis Ende Januar per E-Mail an Rainer Moritz (rmoritz@literaturhaus-hamburg.de). Er steht auch für Rückfragen zur Verfügung. 

16.01.

Marlene Streeruwitz erhält den Preis der Literaturhäuser 2020

Marlene Streeruwitz © Heribert Corn
Marlene Streeruwitz © Heribert Corn

Das Netzwerk der Literaturhäuser verleiht den mit 20.000 Euro dotierten Preis der österreichischen Autorin und Regisseurin Marlene Streeruwitz. Geehrt wird die 1950 in Baden bei Wien geborene Marlene Streeruwitz als eine wichtige und politisch profilierte Stimme in der deutschsprachigen Literatur für ihr umfangreiches Werk, in dem sie immer wieder scharfsichtig Stellung zu aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen bezieht. In ihren Texten deckt sie auf eigenwillige Art Strukturen patriarchalen Denkens auf und spielt an ihren zwischen zornigen Befreiungsversuchen und Selbstverlust changierenden Frauenfiguren verschiedenste Möglichkeiten durch, die mehr oder weniger subtilen Macht- und Gewaltstrukturen unserer Gesellschaften literarisch erfahrbar zu machen. Dabei geht es ihr nicht um Destruktion, sondern darum, Zerstörungen als solche sichtbar zu machen und sogar, wo möglich, zu heilen. Marlene Streeruwitz versteht es zudem konzise und anschaulich über auch komplexe (literatur-)politische Fragen sprechen und bereichert Veranstaltungen mit klugen Gedanken und pointierten Kommentaren. Immer hellwach auf der Bühne, ist sie ebenso streitbar wie zugewandt und sieht genau dorthin, wo sich Literatur, Politik und Leben so verzahnen, dass es wehtut. Die Programmleiterinnen und Programmleiter der im Netzwerk verbundenen Literaturhäuser ehren deshalb Marlene Streeruwitz als eine Autorin, die sich in besonderem Maße um das Gelingen von Literaturveranstaltungen verdient gemacht hat.

Der Preis wird am 13. März 2020, 10.00 Uhr im Rahmen einer Veranstaltung am Blauen Sofa auf der Leipziger Buchmesse verliehen. Der Preis ist verbunden mit einer Lesereise durch die Literaturhäuser des Netzwerks. Marlene Streeruwitz wird vom 28. April an in vielen der Literaturhäuser zu Gast sein. Das Literaturhaus Hamburg besucht sie am 29. April.

19.12.

Frohe Weihnachten und ein lesereiches neues Jahr!

Tannengrün und Kugeln © Literaturhaus
Tannengrün und Kugeln © Literaturhaus

Mit den besten Wünschen verabschieden wir uns in die erholsame Weihnachtszeit vom 20.12. bis zum 6.1.2 und wünschen Ihnen angenehme Feiertage und viele frohe Lesestunden im neuen Jahr!

Die Buchhandlung Samtleben lässt ihre Türen bis einschließlich Heiligabend offen und freut sich über Ihren Besuch wieder ab dem 2.1.20.

Das Literaturhauscafé legt zu Heiligabend eine Pause ein und öffnet wieder am ersten Weihnachtsfeiertag bis 22 Uhr. In den Tagen darauf bis zum 29.12.19 steht das Café Ihnen tagsüber zur Verfügung (9.30–18:00 Uhr). An Silvester findet eine große Gala statt. Vom 1. bis 3.1. bleibt das Haus geschlossen. Im neuen Jahr gelten ab dem 4.1.2020 die gewohnten Öffnungszeiten.

Auf Wiedersehen!