10.9.

Philosophisches Café

Konkrete Utopien – (k)ein Widerspruch?
Gast: Harald Welzer

Man könnte meinen, unsere Gesellschaft bestehe nur aus Auguren. Die einen sehen eine heitere Zukunft aufziehen, denn der Menschheit gehe es so gut wie nie zuvor: Ansteckende Krankheiten haben wir größtenteils ausgerottet, extreme Armut nimmt weltweit gesehen ab, wir werden immer älter, und die Kindersterblichkeit geht zurück. Die anderen wähnen die drohende Apokalypse am Horizont: Der Klimakollaps naht, die Ungleichheit spaltet die Gesellschaft, autoritäre Herrscher übernehmen die politische Macht.

Der Soziologe und Zukunftsforscher Harald Welzer hält weder viel vom Verklären noch vom Lamentieren. Denn letztlich hält uns beides nur vom Handeln ab. In seinem neuesten Buch »Alles könnte anders sein« (S. Fischer) skizziert er konkrete Zukunftsentwürfe für Bereiche wie Mobilität, Digitalisierung, Wirtschaft oder Migration und zeigt auf, dass die vielbeschworene ›Alternativlosigkeit‹ in Wahrheit nur unsere Fantasielosigkeit kaschiert. Aber nur wenn wir die Zukunft aktiv gestalten, werden wir unsere Freiheit bewahren, davon ist Welzer überzeugt. Sein Buch trägt deshalb den mutigen Untertitel »Eine Gesellschaftsutopie für freie Menschen«. Doch wie genau funktioniert das: eine Gesellschaft umbauen? Und wie konkret kann Utopie sein?

Moderation: Barbara Bleisch

Mit freundlicher Unterstützung der Udo Keller Stiftung Forum Humanum

Teilen
Informationen
Datum
Dienstag, 10.9.2019
Zeit
19.00 Uhr
Eintritt
€ 14,–/10,–
Ort
Literaturhaus

Alle Gäste und Themen der Philosophischen Cafés seit 1999

nächste Termine

© Julian Regenstein
10.12.
auswärts
Datum:
10.12.2022
Zeit:
20.00
Uhr
Eintritt:
5,–
Ort:
Deutsches Schauspielhaus, Kirchenallee 39
Preisverleihung 2021 an Stefanie vor Schulte © Literaturhaus
11.1.
Datum:
11.1.2023
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
frei
Ort:
Literaturhaus
Annie Ernaux © Heike Steinweg, Suhrkamp
12.1.
Datum:
12.1.2023
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
14,– / 10,– / Streaming € 6,–
Ort:
Literaturhaus