26.5.

Ein Wilhelm-Hauff-Abend

Im Bann des Holländermichels – Tilman Spreckelsen stellt Leben und Werk des Autors vor, Christian Brückner liest ausgewählte Texte

»Zwerg Nase«, »Der kleine Muck«, »Das kalte Herz«, »Das Wirtshaus im Spessart« – mit seinen Märchen und Märchensammlungen ist der schwäbische Autor Wilhelm Hauff längst in die Weltliteratur eingegangen. Dass der immens produktive Hauff in den nicht einmal 25 Jahren seines Lebens außer seinen drei Märchenalmanachen auch den umfangreichen Roman »Lichtenstein«, Gedichte, Novellen, Satiren und Essays publizierte, dass er als Chefredakteur einer der einflussreichsten deutschen Zeitungen des Biedermeier geschickt Literaturpolitik betrieb, ist heute weniger bekannt.

Der Abend widmet sich einem Autor, der in seinen Werken einen glasklaren Blick auf die enormen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und sozialen Umbrüche der nur scheinbar friedlichen Biedermeierzeit wirft, was sich auch und gerade auf seine Märchen erstreckt. Denn wo wäre die aufkommende Industrialisierung Deutschlands mit all ihren Folgen schärfer gefasst als im 1827 veröffentlichten Märchen vom »Kalten Herz«? Die enorme Wirkungsgeschichte dieses Märchens mit zahlreichen Verfilmungen und sonstigen Adaptionen zeigt jedenfalls, dass seine visionäre Diagnose auch für unsere Gegenwart relevant ist.

Christian Brückner leiht Wilhelm Hauff seine unverwechselbare Stimme, und Tilman Spreckelsen stellt den Autor vor.

Informationen
Datum
Mittwoch, 26.5.2021
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
Tickets nur, wenn Saalpublikum zugelassen ist
Ort
Literaturhaus
Tickets

Der Vorverkauf startet erst, wenn feststeht, dass Saalpublikum zugelassen ist. Sollte diese Veranstaltung nicht mit Saalpublikum stattfinden dürfen, wird sie erneut verschoben.

nächste Termine

Elizabeth Taylor © The Estate of Elizabeth Taylor
15.4.
online!
Datum:
15.4.2021
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
5,–
Ort:
Literaturhaus
Illustration © Kathleen Bernsdorf
18.4.
auswärts
Datum:
18.4.2021
Zeit:
14.30
Uhr
Eintritt:
kein Eintritt möglich
Ort:
Treffpunkt: Gänsemarkt, Lessing-Denkmal