25.10.

Patrick Radden Keefe

stellt sein Buch »Imperium der Schmerzen« vor

Waffen? Autounfälle? Nein, Drogenüberdosen sind die häufigste vermeidbare Todesursache bei jungen Amerikanern und Amerikanerinnen. Nicht illegale Drogen wie Heroin sind dabei ausschlaggebend, sondern hauptsächlich das verschreibungspflichtige Mittel OxyContin, welche die sogenannte Opiod-Epidemie vor zwei Jahrzehnten in den USA auslöste und für etwa 500.000 Tode verantwortlich ist.

In seinem Buch »Imperium der Schmerzen« (Hanserblau, Übersetzung: Gregor Runge, Kattrin Stier, Benjamin Dittmann-Bieber) deckt der Investigativjournalist und Schriftsteller Patrick Radden Keefe in bisher unbekanntem Ausmaß auf, wie die renommierte Inhaberfamilie Sackler mit ihrem Medikament OxyContin hunderttausende Amerikaner in die Drogensucht stürzte und sich daran unbehelligt bereicherte.

»Imperium der Schmerzen« überzeugt sowohl inhaltlich mit einer Mischung aus Charakterstudie und Kriminalakte als auch durch einen ausgesprochen literarischen Erzählstil. Der US-Amerikaner Patrick Radden Keefe, 1976 geboren, ist preisgekrönter Schriftsteller und Journalist des Magazins »The New Yorker«. »Keefe ist ein obsessiver Reporter und Rechercheur, ein Meister der erzählenden Sachliteratur.« (»Rolling Stone Magazin«)

Moderation: Jan Ehlert
Deutsche Lesung: Franziska Hartmann

Link zum Livestream

Teilen
Informationen
Datum
Dienstag, 25.10.2022
Zeit
19.30 Uhr
Eintritt
€ 14,– / 10,– / Streamingticket 6,–
Ort
Literaturhaus

Streaming-Abonnement für Oktober
Preis: € 30,– / 25,–
Um sicherzustellen, dass alle Veranstaltungen inbegriffen sind, schließen Sie den Ticketkauf bitte bis zum 5. 10. um 19.30 Uhr ab.
Streamingabonnement kaufen

nächste Termine

© Julian Regenstein
10.12.
auswärts
Datum:
10.12.2022
Zeit:
20.00
Uhr
Eintritt:
5,–
Ort:
Deutsches Schauspielhaus, Kirchenallee 39
Preisverleihung 2021 an Stefanie vor Schulte © Literaturhaus
11.1.
Datum:
11.1.2023
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
frei
Ort:
Literaturhaus
Annie Ernaux © Heike Steinweg, Suhrkamp
12.1.
Datum:
12.1.2023
Zeit:
19.30
Uhr
Eintritt:
14,– / 10,– / Streaming € 6,–
Ort:
Literaturhaus